d85947

Kleinkinder

  • Sprache 1 - 3 J.
  • Late Talker / verspäteter Sprechbeginn
  • Tipps für Eltern
  • Schnuller/Daumen
  • Kauen / Schlucken
  • Stottern

Vorschulkinder

  • Sprache 4-6 J.
  • Tipps für Eltern
  • Wortschatzdefizite
  • Probleme mit Satzbau und Grammatik
  • Sprachverständnis
  • Mehrsprachigkeit
  • Aussprachestörungen
  • Myofunktionelle Störung
  • Hören/AVWS
  • Stottern
  • Stimmstörungen

Schulkinder / Jugendliche

  • Satzbau / Grammatik
  • Sprachverständnis / Textverständnis
  • Wortschatz
  • Aussprache / Lispeln
  • Myofunktionelle Störung 
  • Stottern
  • Stimmstörungen

Erwachsene

  • Sprachstörungen
  • Sprechstörungen 
  • Schluckstörungen
  • Stimmstörungen
  • Gesichtslähmung
  • Aussprache /Lispeln
  • Myofunktionelle Störung


















Was wird in der Therapie gemacht?
Nach dem Erstgespräch und einer eingehenden Untersuchung aller Funktionen, Symptome und sonstiger Aspekte der kommunikativen Fähigkeiten wird eine logopädische Diagnose gestellt. Darauf basierend erfolgt die Erstellung eines individuellen Behandlungsplanes. Um die Kommunikationsfähigkeit optimal zu fördern, wird in der logopädischen Therapie systematisch und in kleinen Schritten gearbeitet. Im Kleinkindalter bildet das Spiel den Rahmen zur Erweiterung der sozial-kommunikativen Kompetenzen und ist somit wesentlicher Bestandteil der Therapie.

Parallel dazu erfolgt die individuelle Beratung von Angehörigen bzw. Eltern. In der Beratung suchen wir gemeinsam nach Wegen, um erste Schritte im Alltag verändern zu können und damit eine Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten zu erreichen. 

Die Therapie erfolgt in der Regel einmal wöchentlich und findet meistens in Einzelsitzungen statt. Die Dauer der gesamten Therapie kann von wenigen Sitzungen bis zu mehreren Jahren reichen. Oft ist es sinnvoll, Therapiepausen zu machen, um die weitere Entwicklung abzuwarten und die Motivation zu erhalten.

Behandlungsspektrum

Ich biete Diagnostik, Beratung und Therapie bei Kindern mit...

  • Verzögerter oder gestörter Sprachentwicklung und verzögertem Sprechbeginn (z. B. Late Talker, Spezifische Sprachentwicklungsstörung)
  • Lexikalisch-Semantischen Störungen (z. B. Wortschatzdefizite, Sprachverständnisstörung)
  • Morpho-Syntaktischen Störungen (z. B. fehlerhafter Satzbildung, Störungen des Grammatikerwerbs)
  • Aussprachestörungen (Lautbildungsfehler, Phonologische Störungen)
  • Myofunktionellen Störungen (z. B. offene Mundhaltung, gegen die Vorderzähne gerichtetes Schlucken)
  • Störungen und Behinderungen des Redeflusses (z. B. Stottern)
  • Stimmstörungen (z. B. kann eine anhaltende heisere, laute Stimme bei Kindern häufig zu sogenannten Stimmlippenknötchen („Schreiknötchen“) führen)

 Ich biete Diagnostik, Beratung und Therapie bei Erwachsenen mit ...

  • Stimmstörungen - organisch oder funktionell bedingt (z. B. chronische Heiserkeit bei Recurrensparese, Hyperfunktionelle Dysphonie)
  • Sprech- und Sprachstörungen bei neurologischen Erkrankungen (z. B. nach einem Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, M. Parkinson)
  • Aphasie
  • Dyslexie, Dysgraphie
  • Dysarthrie, Dysarthrophonie (neurologisch bedingte Sprech- und Stimmstörung) 
  • Dysphagie (neuroloisch bedingte Schluckstörungen) 
  • Facialisparese (Gesichtslähmungen) 
  • Myofunktionellen Störungen (z. B. Zungenpressen beim Schlucken)
Copyright ©2017 Logopädie Graz Verena Kollreider. Geidorf: Amschlgasse 22/III - 8010 Graz / Andritz: Grazer Straße 34 c - 8045 Graz. Tel. + 43 660 444 3 776
All Rights Reserved